Skip to main content

Hundebuggy Test – Testberichte, Vergleiche und Bestseller!

Bevor man sich fragt, ob man sich einen Hundebuggy für seinen geliebten Vierbeiner zulegen möchte, sollten einige bedeutende Aspekte beachtet werden. Heutzutage werden dem Verbraucher die verschiedensten Buggymodelle angeboten, da ist es oft nicht leicht, sich schnell für eine passende Variante zu entscheiden. Was man über diese wichtigen Transportmittel wissen sollte, was beim Kauf zu beachten ist und wozu er sich alles einsetzen lässt, wird nachfolgend erklärt.

Hundebuggy Testsieger 2016

Unser Testsieger Karlie Flamingo Hundebuggy

179,90 €

inkl. 19% gesetzl. MwSt.
TestberichtJetzt bei ansehen
Top Gummireifen InnoPet Hundebuggy

199,95 €

inkl. 19% gesetzl. MwSt.
TestberichtJetzt bei ansehen

Möchte man sich solch ein Hilfsmittel zulegen, sollte man wissen, wo er überall zum Einsatz kommen soll. So spielt hierbei unter anderem die Verwendungsart, das Gewicht und die Größe des Hundes sowie die Anzahl der Hunde eine bedeutende Rolle. Eventuell ist hierbei aber auch eher eine Kombination angebracht.

hundebuggy-test-2016

Die verschiedenen Einsatzmöglichkeiten eines Hundebuggys

Ein Hundebuggy kann ganz unterschiedlich zum Einsatz kommen. Möchte man beispielsweise Welpen transportieren oder seinem älteren, eventuell auch kranken Hund jeden Tag erholsame Ausflüge gönnen, dann wäre die Anschaffung eines Hundewagens auf jeden Fall von Vorteil. Daneben kann aber ein Buggy auch wunderbar für sportliche Aktivitäten, beispielsweise zum Joggen und Inlineskaten verwendet werden. Wie man ideal ersehen kann, bieten sich für einen Hundewagen die unterschiedlichsten Verwendungsmöglichkeiten an. Man sollte sich hierbei somit vor dem Kauf solch eines Gerätes Gedanken darübermachen, wo er eingesetzt werden soll. Denn so verschieden die Einsätze sein können, so unterschiedlich sind auch die Buggymodelle.

Neben vorgenannte Aspekte spielt das Gewicht und die Größe des zu transportierenden Hundes eine bedeutende Rolle. Entsprechende Daten hierzu lassen sich bei den jeweiligen technischen Produktangaben vorfinden. Es sollte einfach vorher klar sein, wie viel Gewicht der Buggy tragen kann und über welches Produktmaß dieser verfügt. Hierbei wäre es sinnvoll, wenn man den Vierbeiner im Liegen, Sitzen sowie Stehen ausmisst und somit mehr über die genaue Höhe, Länge und Breite weiß.

Ein weiterer wichtiger Aspekt ist der Transport von nur einem Hund oder mehreren Hunden. So sollten Sie hierbei die Größe und das Gewicht des Buggys mit den gewünschten Anforderungen vergleichen. Möchte man Welpen mit solch einem Hilfsmittel befördern, dann sollte man bedenken, dass diese mit der Zeit größer und schwerer werden. Daher sollte der Buggy auch diesen vorgenannten Anforderungen ideal gerecht werden.

Neben eben genannte Hundebuggymodelle bieten sich Kombinationen aus Hundeanhänger, Hundetrolley und Buggy an. Meist greifen Hundebesitzer auf diese Modelle zurück, wenn sie sportlich aktiv sind.

Wichtige Details zum Kauf eines Hundebuggys

Möchte man sich einen Hundebuggy anschaffen, dann stellt sich hierbei natürlich die Frage, welches Modell das geeignetste ist. Zunächst spielt sicherlich der Preis, die Verarbeitung, das Gewicht und die Qualität eine bedeutende Rolle. Man sollte sich aber dennoch vor dem Kauf solch eines wichtigen Transportmittels einige Minuten Zeit nehmen, um vorgenannte Daten genauestens zu prüfen. Hierbei können Testberichte, Kundenrezensionen sowie Berichte über die aktuellen Testsieger eine wunderbare Hilfe darstellen.

Nachfolgende Fragen spielen für den Kauf solch eines Hilfsmittel eine wichtige Rolle:

  • Wo soll der Hundebuggy überwiegend eingesetzt werden?
  • Soll hierbei nur ein Hund oder mehrere Hunde transportiert werden?
  • Über welche Größe verfügt der Vierbeiner oder die Hunde?
  • Wie schwer ist der Vierbeiner?
  • Möchte man den Buggy eventuell auch als Hundetrolley einsetzen?
hundewagen-test

Die verschiedenen Hundebuggyvarianten im Einzelnen

Es bieten sich derzeit Buggys für sportliche Aktivitäten, wie beispielsweise Inlineskaten oder Joggen an. Diese Modelle verfügen meist über drei Räder und können mit einer enormen Wendigkeit hervorstechen. Weiterhin ist die Bereifung dieser Hundebuggys widerstandsfähiger und mit einem robusten Material ausgestattet.

Nächste Buggyvariante eignet sich wunderbar für normale Alltagsaktivitäten. Solche Modelle können ideal bei ebenerdigen Strecken, welche keine hohen Herausforderungen mit sich bringen, eingesetzt werden. Die Funktionen können je nach Preisklasse und Modell unterschiedlich ausfallen.

Weiteres beliebtes Hundebuggymodell ist das Gerät, welches für kleinere Hunde ausgelegt ist. In diesen Transportwägen lassen sich sicher unter anderem Hunderassen, wie Dackel oder Pinscher, ebenso kleine Welpen befördern. Die Liegefläche ist etwas kleiner, dennoch bieten aber diese Modelle ausreichend Schutz vor Sonneneinstrahlungen, Insekten, Regen und starkem Wind.

Für mittelgroße Hunderassen bieten sich auf dem Verbrauchermarkt ebenfalls hochwertig verarbeitete Hundewagen an. Solche Modelle sind für Hunde mit einer Schulterhöhe von ungefähr 35 bis hin zu 45 Zentimetern ausgelegt. Diese Buggys verfügen natürlich über eine größere Sitz- beziehungsweise Liegefläche. Ist man sich hierbei aber nicht sicher, über welche Größe der Hund verfügt, dann wäre es sehr hilfreich, wenn man den Vierbeiner vorab genau ausmisst. Denn nur dann kann eine korrekte Entscheidung für einen Hundebuggy getroffen werden.

Letzteres sollte unbedingt der Buggy für große und mehrere Hunde erwähnt werden. Als Beispiel für solch ein Modell kann der InnoPet Buggy benannt werden. Dieses Produkt bietet ein maximales Traggewicht von 50 Kilogramm und ein Maß von 80 x 52 x 63 Zentimeter. Somit kann dieser Transportwagen ideal Platz für größere Hunde bieten und zudem mit weiteren sinnvollen Funktionen hervorstechen.

Die Wichtigkeit eines Hundebuggys im Einzelnen

Sicherlich ist Ihnen auch schon mal ein Hundebesitzer begegnet, der ein kinderwagenähnliches Gerät vor sich hingeschoben hat. In diesen Wägen sind aber keine Babys untergebracht, nein, die geliebten Vierbeiner. Solche transportierenden Geräte nennen sich „Hundebuggys“ und stellen heutzutage ein sehr bedeutendes Hilfsmittel dar.

Wie bereits schon oben erwähnt, können die Hundebuggys ähnliche Funktionen wie ein Kinderwagen erfüllen. Dieser dient dazu, dass der Hund von einem Ort zum anderen Ort sicher befördert werden kann. Dennoch handelt es sich hierbei nicht nur um ein reines Transportmittel. Nein, sie können dem geliebten Vierbeiner einen gemütlichen Schlafplatz bieten, ebenso aber auch für einen spannenden Ausflug sorgen. Ist das eigene Haustier dauerhaft krank oder eventuell verletzt, andere Hunde können zunächst sehr ängstlich sein. Hierbei bietet sich einfach wunderbar das Benutzen eines Hundebuggys an.

hundebuggy-test

Stellt man sich hierbei die Situation vor, dass der geliebte Hund nicht mehr richtig laufen kann, vielleicht auch an Rückenschmerzen leidet. Gerade im Alter können vermehrt Schmerzen aufkommen, was dazu führt, dass der Vierbeiner mit langen Spaziergängen oder Reisen nicht mehr wirklich mithalten kann. Doch was macht der Hundehalter? Er schafft sich einen Hundebuggy an. Diese Hilfsmittel haben in den letzten Jahren enorm an Bedeutung zugenommen und können zudem mit vielen nützlichen Funktionen punkten.

Der Hundebesitzer muss somit seinen Vierbeiner nicht mehr tragen und kann ihm einfach einen schönen bequemen Liegeplatz bieten. Solche Wägen bieten jeglichen Komfort und stellen nicht nur für den Vierbeiner eine ideale Hilfe dar, ebenso für den Hundehalter. Denn somit bietet sich die tolle Möglichkeit, dass auch ein gesundheitlich eingeschränkter Hund stets bei Ausflügen dabei sein kann.

Vor dem Kauf solch eines bedeutendes Transportmittel sollte man immer auf das Gewicht und die Größe achten, sodass der Hund auch ausreichend Platz vorhanden hat. Daneben sollte das Gerät bequem, leicht zu reinigen und im unteren Bereich mit einem großen Einkaufsnetz ausgestattet sein. Für sportliche Aktivitäten bietet sich ein Buggy mit drei Rädern wunderbar an.

Was sollte man über den Anschaffungspreis eines Hundebuggys wissen?

Gut, dass die Preise solcher Geräte natürlich je nach Hersteller und Modell verschieden ausfallen, können wir uns eigentlich denken. Dennoch hängt der Anschaffungspreis aber auch von den Funktionen, von der Größe und den Ausstattungsmerkmalen ab. Heutzutage bieten sich Buggys an, die man schon ab 50 Euro erwerben kann, ebenso gibt es hochpreisigere Modelle, welche über einen Preis von über 100 Euro verfügen. Wichtig ist hierbei nur, dass der Hundebuggy den eigenen Bedürfnissen ideal gerecht werden kann. Es kann somit nicht schaden, dass man sich für den Kauf solch eines Transportmittels etwas Zeit nimmt, um sich beispielsweise die technischen Daten oder die Ausstattungsmerkmale genauer anzuschauen. Hundebuggys bieten sich derzeit für jeden Geschmack und für jede Einsatzmöglichkeit an. Ist man sich nicht sicher, für welches Modell man sich entscheiden soll, dann wäre das Heraussuchen von aktuellen Testsiegern sehr hilfreich. Ebenso können Kundenrezensionen oder Testberichte dazu beitragen, dass man schnell an ein geeignetes Buggymodell herankommt.

Über welche Ausstattungsmerkmale sollte ein Hundebuggy idealerweise verfügen?

Klar, die Ausstattungsmerkmale fallen je nach Fabrikat sehr unterschiedlich aus. Dennoch sollte aber der Hundebuggy mindestens über nachfolgende Funktionen verfügen.

  • Es sollte ein Sicherheitsnetz vorhanden sein, welches den Vierbeiner ideal vor Insekten und anderen Tieren schützt. Daneben wäre es von Vorteil, wenn das Netz für eine ausreichende Luftzirkulation sorgt.
  • Weiterhin spielt ein integriertes Sonnendach eine wichtige Rolle, denn nur so kann der geliebte Hund für lange Zeit vor starken Sonneneinstrahlungen geschützt werden.
  • Natürlich sollte der Buggy über ein robustes Material verfügen, welches sich aber zudem auch leicht zu reinigen lässt.
  • Vergessen wir hierbei auch auf keinen Fall eine bequeme und große Liegefläche, sodass der Hund ausreichend Platz hat und einen spannenden Ausflug genießen kann. Zudem sollte es möglich sein, dass der Vierbeiner ein kleines Nickerchen tätigen kann.
  • Um alle wichtigen Utensilien unterbringen zu können, wäre es von Vorteil, wenn der Buggy mit einem Getränkehalter sowie mit einem Einkaufsnetz ausgestattet ist.
  • Möchte man den Buggy auch für sportliche Aktivitäten nutzen, dann wäre es angebracht, wenn man ein Modell mit drei Rädern wählt. Denn dieser Buggy ist schnittig, wendig und kann mit robust verarbeiteten Reifen wunderbar punkten.

Welcher Hundebuggytyp eignet sich am besten für mich als Hundehalter?

Nachfolgend werden einige Hundebuggybeispiele benannt, die für spezielle Aktivitäten wunderbar geeignet sind.

Möchte man mit dem Buggy beispielsweise Shoppen, spazieren gehen oder einen Besuch beim Tierarzt tätigen, dann wäre unter anderem der Hundebuggy TOGFit by Hauck Roadster ideal geeignet. Dieses Modell ist für Kleintiere ausgelegt und bietet ein Gewicht von elf Kilogramm. Zudem wird ein maximales Traggewicht von 32 Kilogramm angegeben. Die Farbe ist Schwarz und das Design dynamisch. Zu den Ausstattungsmerkmalen dieses Transportmittel kann das hochwertig verarbeitete Material benannt werden. Zudem ist dieses Produkt mit einem kratzfesten Polyesterstoff versehen und bietet Netzeinsätze. Diese sind sehr reißfest und sorgen zudem für eine ideale Luftzirkulation und ausreichend Sicht.

Vorgenannter Hundebuggy kann ebenso wunderbar zum Besuch in die Innenstadt oder für einen Messebesuch genutzt werden. Gerne wird er auch für längere Reisen eingesetzt, da er ausreichend Stauraum sowie einen sehr gemütlichen Liegeplatz bieten kann.

hundebuggy

Sind Sie ein sehr sportlicher Hundebesitzer und möchten den Hundebuggy beispielsweise fürs Joggen oder Inlineskaten nutzen, ebenso aber den geliebten Vierbeiner dabeihaben, dann kann der Hundebuggy Karlie Flamingo empfohlen werden. Dieses Modell kann Hunde und Katzen sicher transportieren und verfügt über ein Gewicht von 15 Kilogramm. Daneben sind die Farben Grau und Schwarz integriert sowie ein Sichtfenster. Das Material dieses Wagen besteht aus Original Teflon, welches sich nicht nur leicht reinigen lässt, ebenso ist es sehr robust. Dieser Buggy verfügt über einige besondere Ausstattungsfunktionen. So bietet er beispielsweise eine Handbremse, ein Sichtfenster, eine Einkaufsablage sowie einen höhenverstellbaren Griff. Zudem ist ein sehr leichtes Zusammenklappen und Aufbauen dank des integrierten Easy-Look-Systems wunderbar möglich.

Abschließend kann erwähnt werden, dass es zwar durchaus komisch klingen kann, dass man den geliebten Vierbeiner in einem kinderähnlichen Transportmittel befördert. Dennoch sollte man aber an die Gesundheit des Tieres denken und dabei immer im Auge behalten, dass auch er jeden Tag spannende sowie erholsame Spaziergänge genießen möchte. Zudem ist es sehr wichtig, dass der Hund stets an die frische Luft kommt. Ist es einfach so, dass der Hund längere Spaziergänge nicht mehr tätigen kann oder eventuell verängstigt ist, dann ist es doch sehr hilfreich, dass wir heutzutage die wunderbare Möglichkeit haben, auf einen Hundebuggy zurückgreifen zu können. Die Lebensqualität des Vierbeiners muss nicht eingeschränkt werden und der Hundebesitzer kann seinen Hund stets bei sich führen. Man kann somit einfach ideal erkennen, dass dieses Transportmittel ein sehr wichtiges Hilfsmittel darstellt.